Logo Schenning Architekten

Gebäude-Energieberatung

Wohngebäude

Die Heizkostenbelastung der deutschen Haushalte hat sich in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt fast verdoppelt. Langfristig werden die Preise weiter steigen. Hauseigentümer müssen jedoch nicht Jahr für Jahr tiefer ins Portemonnaie greifen: Wer einem alten, unsanierten Eigenheim moderne Heizungstechnik, dichte Fenster und eine gute Dämmung spendiert, kann seinen Energieverbrauch um durchschnittlich 80 Prozent senken.

Doch was kann ein Hausbesitzer tun, der im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten seinem Haus eine warme Mütze und eine zeitgemäße Heizungsanlage verpassen möchte? Welche Maßnahmen sind die effektivsten und wer führt sie fachgerecht aus?

Die Lösung: Fragen Sie uns, da wir als unabhängige Fachleute uns im Gebiet der Energieberatung auskennen, und beauftragen Sie uns mit der Planung und der Überwachung der Ausführung der Maßnahmen. Wir untersuchen ihr Haus auf Schwachstellen und beraten Sie was dagegen zu unternehmen ist.

Wir kennen uns aus hinsichtlich der baurechtlichen Anforderungen, die durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) mit diesen Maßnahmen gekoppelt sind. Wir holen für sie Angebote von Handwerkern ein und kontrollieren die Ausführung der Arbeiten.

Gefördert werden diese Beratung und Durchführung der Maßnahmen durch und die Programme der KfW-Förderbank.

Weiteres hierzu siehe: Förderung.

Heizkosteneinsparung

Nichtwohngebäude

Nichtwohngebäude sind, laut §2 der Energieeinsparverordnung (EnEV), alle Gebäude, die nach ihrer Zweckbestimmung nicht überwiegend dem Wohnen dienen, also alle Bürogebäude, Kindergärten, Schulen, Hotels, Krankenhäuser und öffentliche Gebäude.

Nichtwohngebäude werden bei der Betrachtung ihres Energiebedarfs in unterschiedliche Nutzungszonen unterteilt. Neben dem Energiebedarf für Heizung und Warmwasserbereitung werden auch der Bedarf für Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung berücksichtigt. Damit können Bereiche mit unterschiedlicher Nutzung getrennt voneinander betrachtet und Verbesserungsmaßnahmen dafür erstellt werden.

Für Maßnahmen, die den sparsamen und effizienteren Umgang mit Energie dienen, gibt es von der KfW-Förderbank Förderprogramme.

Weiteres hierzu siehe: Förderung.

Förderung

Wohnungsbau - Neubau

Für energiesparende Neubauten, die einen besseren Dämmstandard als die EnEV vorgibt einhalten, gibt es zinsgünstige Darlehen der KfW-Förderbank. Der Einsatz regenerativer Energien wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit Zuschüssen unterstützt.

Wohnungsbau - Altbau

Bei der Altbaumodernisierung unterstützt die BAFA mit der „Vor-Ort-Beratung“ eine umfassende Energieberatung, bei der die Schwachstellen des Gebäudes untersucht und Maßnahmen zur Verbesserung des energetischen Standards vorgeschlagen werden.

Die KfW-Förderbank unterstützt die Altbaumodernisierung mit zinsgünstigen Krediten und mit Zuschüssen. Weiteres hierzu siehe: KfW-Förderbank oder fragen Sie uns.

Nichtwohngebäude

Beratungsleistungen zur Erhöhung der Energieeffizienz werden von der KfW-Förderbank mit Zuschüssen gefördert.

Die Umsetzung von Energiesparmaßnahmen wird ebenfalls durch die KfW mit zinsgünstigen Krediten unterstützt. Weiteres hierzu siehe: KfW-Förderbank oder fragen Sie uns.